Aktuell

05.02.2023

Generalversammlung 2022

Protokoll


19.11.2022

Swissgenetics Top Sale, 1. Dezember 19.30 Uhr Vianco Arena Brunegg

Am 1. Dezember findet in der Vianco Arena die Swissgenetics Top Sale statt, mit im Angebot sind vier exklusive Jerseytiere, darunter eine ganz spezielle Jungkuh.

Mitbieten kann man vor Ort oder online unter Genetics Sale


29.10.2022

European Jersey online Show

Nach dem Erfolg der ersten Ausgabe wird die zweite europäische Online-Jersey-Show, die vom European Jersey Forum (EJF) organisiert wird, diesen Dezember auf der Facebook-Seite des EJF stattfinden. Ein vollständiges Programm mit Veröffentlichungsterminen für jede Klasse und Wahl der Champions wird publiziert, sobald die Anmeldungen geschlossen sind. 

Die Schweiz kann mit maximal 10 Tieren (Rinder und Kühe) teilnehmen. 

Die Videos sind bis spätestens am 25. November zu senden an info@jersey.ch (per WeTransfer). Bei mehr als 10 Einsendungen wird der Vorstand die definitive Entscheidung treffen. 

Teilnahmebedingungen:
- Es werden nur Videos von Mitgliedern von Swiss Jersey berücksichtigt
- Die Videos erfolgen unter Einhaltung der Vorgaben des aktuell geltenden ASR-Reglementes
- Zusätzlich sind Rippenmarkierungen nicht erlaubt
- Das Video dauert maximal 1 Minute
- Videoformat – Querformat

Zusätzliche Tipps:
• Tiere mit der Sonne im Rücken filmen, um Gegenlicht zu vermeiden
• Achten Sie während des Videos besonders auf einen schönen Hintergrund der Tiere.
• Tiere nicht auf Kieselsteinen laufen lassen. Bevorzugen Sie Beton oder Gras.
• Filmen Sie das ganze Tier und nicht in verschiedenen Teilen. Außer beim Euter, wo ein Fokus erforderlich ist
• Verwenden Sie für den Euterfokus nicht zu viel den Zoommodus, sondern filmen Sie lieber so nah wie möglich 

Ablauf: Tier steht still, Sie filmen zunächst die Vorderseite, um die Brustbreite und die Vorderbeine zu beurteilen, Sie gehen die rechte Seite entlang, um zum rechten Vordereuteransatz zu gelangen, dann die Rückseite, um die Beckenbreite, das Hintereuter und die Hinterbeine zu sehen. und dann drehen Sie sich nach links, um das linke Vordereuter zu sehen. Um fortzufahren, gehen Sie nach hinten und erst in diesem Moment beginnt die Kuh zu laufen (Rückansicht), dann kehren Sie zur rechten Seite zurück, um die Kuh einige Sekunden lang laufen zu sehen (Seitenansicht). Für Rinder sind die gleichen Schritte erforderlich, natürlich ohne Euterfokus. 

Beispielvideo

Suite au succès de la première édition, le deuxième European Jersey Show en ligne organisé par le European Jersey Forum (EJF) aura lieu en décembre sur la page Facebook de EJF. Un programme complet avec les dates de sortie pour chaque classe et le choix des champions sera affiché une fois les inscriptions sont terminé. 

La Suisse peut participer avec un maximum de 10 animaux (genisses et vaches). 

Les vidéos doivent être envoyées à info@jersey.ch (via WeTransfer) au plus tard le 25 novembre. S'il y a plus de 10 inscriptions, le comité prendra la décision finale. 

Conditions de participation :
- Seules les vidéos des membres de Swiss Jersey seront prises en compte
- Les vidéos sont réalisées dans le respect des spécifications de la réglementation ASR en vigueur
- De plus, les marques de côtes ne sont pas autorisées
- La vidéo dure au maximum 1 minute
- Format vidéo - paysage

Conseils supplémentaires :
• Filmez les animaux avec le soleil derrière vous pour éviter le contre-jour
• Portez une attention particulière à un joli fond d'animaux pendant la vidéo.
• Ne laissez pas les animaux marcher sur les cailloux. Préférez le béton ou l'herbe
• Filmez l'animal dans son ensemble et non dans différentes parties. Sauf pour la mamelle
• Pour la mise au point sur la mamelle, n'utilisez pas trop le mode zoom, filmez plutôt au plus près 

Procédure : L'animal se tient tranquille, on filme d'abord le devant pour évaluer la largeur de la poitrine et les pattes avant, on marche du côté droit pour arriver à l’attache avant-pis, puis l'arrière pour voir la largeur du bassin, l'arrière pis et les pattes arrière. Puis tournez à gauche pour voir l'avant pis gauche. Pour continuer, allez vers l'arrière et ce n'est qu'à ce moment que la vache commence à marcher (vue arrière), puis revenez sur le côté droit pour voir la vache marcher pendant quelques secondes (vue latérale). Les mêmes étapes sont requises pour les genisses, sans mise au point du pis bien sûr. 

Exemple de vidéo

 

 

 


28.10.2022

Am 5. und 6. November finden auf dem Betrieb von Edwin und Britte Steiner in Wilen bei Wollerau die Swiss Mountain Sale Days statt.

Mit im Angebot sind drei sehr interessante Jerseytiere.

Flyer

gesamt Katalog

Link Online Auktions Plattform Genetics Sale



03.10.2022

Am 10. November 2022, führt SWISS JERSEY einen Triple A (aAa) Kurs durch. Der Kurs wird geleitet von Marc Cranshof aus Belgien.

Programm

Treffpunkt: 10.00 Uhr Restaurant Bachtel Ranch, Wernetshausen, Unterbachstrasse 2, theoretischer Teil, anschliessend Mittagessen und nach dem Mittagessen praktischer Teil auf dem Betrieb von Christian und Tabea Steiner, Wernetshausen, Bachtelstrasse 104, Schluss ca. 14.00 Uhr

Alle Swiss Jersey Mitglieder erhalten eine entsprechende Einladung in den folgenden Tagen per Post. 

Das aAa-System, das ausschliesslich auf der Anatomie, also dem Skelett- und Körperbau eines Tieres basiert, bezieht sich nicht nur auf die Schwächen im Exterieur, sondern ermittelt, welche Vererbungsqualitäten ein Stier oder eine Kuh hat, um die Schwächen auszugleichen.

Versteht ein Betriebsleiter das System anzuwenden, hat er ein gutes Werkzeug, um seine Kühe und Rinder anzupaaren und eine homogene Herde zu bekommen. 

Die Kurskosten für Mitglieder von Swiss Jersey werden vom Verein übernommen. Nichtmitglieder bezahlen einen Beitrag von Fr. 30.00.

Mittagessen geht zu Lasten der Teilnehmer

Anmeldungen bitte bis spätestens am 27. Oktober per WhatsApp an 079 346 87 43, per Mail an info@jersey.ch oder per Post an SWISS JERSEY, Lindenweg 5, 3360 Herzogenbuchsee


22.04.2022

Vom 11. bis am 18. September findet die Studienreise nach Frankreich & Jersey Island in Verbindung mit dem European Jersey Forum statt.

Alle interessierten Jerseyzüchter sind herzlich eingeladen, daran teilzunehmen.

EINLADUNG
Nach zwei pandemiebedingten Jahren ohne Tour freuen wir uns sehr, Sie im kommenden September nach Frankreich zur Tour 2022 des European Jersey Forum und des World Jersey Cattle Bureau einzuladen. Vom 7. bis 11. September findet eine Vortour auf der Insel Jersey mit Farmbesuchen und touristischen Besichtigungen statt. Die Haupt-Tour in Frankreich beginnt am Sonntag, den 11. und endet am 18. April in Paris.

Zu den wichtigsten Highlights der Woche:
Französische Jersey-Show mit 60 Jerseys aus dem ganzen Land
Halbtägige Konferenz mit den letzten technischen und wissenschaftlichen Daten über die Rasse zu Futtereffizienz, Methanausstoß, Beweidung usw.
7 Farmbesuche mit verschiedenen landwirtschaftlichen Systemen
Einige berühmte touristische Sehenswürdigkeiten wie Le Mont Saint Michel, UNESCO-Weltkulturerbe.

Das vollständige Programm für die PRE TOUR und die MAIN TOUR sowie das BUCHUNGSFORMULAR sind hier verfügbar: http://www.worldjerseycattle.com/tours

Anmeldungen sind bis zum 31. Mai für die PRE TOUR und bis zum 19. Juni für die MAIN TOUR möglich.


14.12.2021
Bruno Schuler, Präsident Swiss Jersey, Hünenberg erhält anlässlich des World Jersey Cattle Bureau Online Meeting vom 9. Dezember die Auszeichnung «Certificate of Archivement». 

 

Bruno Schuler ist ein Querdenker, der mit grosser Initiative Pionierarbeit beim Aufbau der Jerseyrasse in die Schweiz geleistet hat. Er war massgeblich beteiligt bei der Einführung des Herdebuches mit Braunvieh Schweiz. Bruno‘s engagierte Art ermöglichte es ihm, ein riesiges Netzwerk von Mitarbeitern und Freunden in der ganzen Jersey-Welt aufzubauen. Bruno Schuler ist seit 2007 Präsident von SWISS JERSEY und seit 2003 im Verein mit dabei, er ist auch der ehemalige Vizepräsident des europäischen Jerseyforums. 

 

Diese Auszeichnung „Certificate of Archivement“ der Dachorganisation „World Jersey Cattle Bureau“, würdigt Personen, die durch ihre konsequenten und langfristigen Bemühungen einen positiven Einfluss auf die Jersey-Rasse in ihrem eigenen Land und weltweit geleistet haben. 

 

Weiter nominiert wurden dieses Jahr Andrew und Jennifer Vander Meulen aus Kanada, 

Andrew in Anerkennung seiner Arbeit, in der er die Jersey-Züchter in zahlreichen Rasse- und Industrieausschüssen vertritt; und mit seiner Frau Jennifer seine außergewöhnlichen Leistungen in der Zucht und Vermarktung von Jersey-Rindern. 

 

 

 

http://www.worldjerseycattle.com/


12.07.2021

ROCMOUNTAIN Barnabas RACHELLE gewinnt die erste European Jersey Show die in den letzten Tagen online stattgefunden hat. Alle Mitglieder der Mitgliedstaaten vom European Jersey Forum hatten die Möglichkeit, von ihren besten Jerseys ein Video einzusenden und so am Wettbewerb teilzunehmen. Gerichtet wurde der Wettbewerb von drei Richtern: Poena van Niekerk (South Africa), Diego Sierra Calderon (Colombia) und Herby D. Lutz (USA). Rachelle konnte die Richter bereits in der Kategorie begeistern, sie gewann ihre Kategorie dank ihrem exzellenten Hintereuter gegenüber der zweitplatzierten 2283 einer VJ Haley Tochter aus Dänemark und Posal Onthemoney VOGUE aus Italien. Beim Senior Championchip setzte sie sich gegen Avonlea Excitation KAYLA aus Frankreich und Posal Zuma CROISSANT aus Italien durch. Die Richter waren voll des Lobes: Die Senior Champion Kuh ist eine unglaublich ausgewogene Kuh, die sich durch Milchcharakter, Kapazität und Gesamteuter auszeichnet. Sie ist auch meine ältere Kuh mit dem besten Euter. Sie platziert sich vor der Reserve wegen ihrem höheren und breiteren Hintereuter, besser aufgehängtem Vordereuter und besserer Euterqualität. Sie hat auch eine bessere Rippenstruktur als der Reserve Champion. Bei der Wahl zum Grand Champion waren es dann die Intermediate Champion Posal Beautifull MILK aus Italien, Drentex Colton PEBBLES aus Deutschland, Rocmountain Barnabas RACHELLE und Avonlea Excitation KAYLA die den Titel unter sich ausmachten. Die Richter wählten Rachelle zur Siegerin, Posal Beautigull MILK wurde Reserve Siegerin und die junge Drentex Colton PEBBLES wurde Honorable Mention. Bei den Rindern gewann die Tequila Tochter 4157 aus Dänemark vor VESPA ein Victorious Rind aus Italien. Damit nicht genug, das Euroforum gab den Zuschauern zu guter Letzt die Möglichkeit die MISS SYMPATHY zu wählen – auch da setzte sich Rachelle durch. Rachelle weiss aber nicht nur wegen ihrem Erscheinungsbild zu gefallen, sie ist auch sehr produktiv, in zwei Laktationen leistete sie durchschnittlich 7’656kg Milch mit 4.00% Fett und 3.62% Eiweiss bei sehr tiefen Zellzahlen. Sie stammt aus einer EX 93 DJ Izzy Tochter, welche ihrerseits in drei Laktationen im Durchschnitt 7’859kg Milch mit 4.61% Fett und 4.00% Eiweiss gegeben hat. Dahinter folgt Legacy x Julot. Rachelle wurde letztes Jahr erfolgreich mit X VIP gespühlt, erste Kälber werden diesen Herbst erwartet. Wir von SWISS JERSEY gratulieren der Familie Rohrbach aus Mont-Crosin ganz herzlich zu diesem Erfolg und wünschen weiterhin viel Glück und Freude mit der Kuh.

22.05.2021

Das European Jersey Forum, EJF, freut sich bekannt zu geben, dass sie diesen Sommer die erste europäische Online-Jersey-Show organisieren werden.

Der französische Verband hat diese aufregende Veranstaltung vorgeschlagen, die Show zusammen mit einer EJF-Gruppe von Show-Enthusiasten aus mehreren Mitgliedsländern geplant und sie werden auch die Verantwortung für die Fertigstellung der Show übernehmen.
Alle Mitglieder von SWISS JERSEY haben die Möglichkeit, Tiere für diese Online Veranstaltung zu melden. Wichtig ist: Wir brauchen vom Tier ein Video (Beispiel beachten). Bitte schickt Eure Videos bis spätestens am 10. Juni per WeTransfer an info@jersey.ch (Name und vollständige Ohrmarkennummer bitte angeben). Teilnahmebedingungen, Reglement SWISS JERSEY

Link zur Facebookseite des Organisators https://www.facebook.com/europeanjersey


25.06.2021

Willi Schmid produziert Käsespezialitäten aus Jersey-Milch
Die Käsespezialitäten aus Milch der Jersey-Kühe aus dem Toggenburg erfreuen sich grosser Beliebtheit. Wo das Geheimnis der Jersey-Milch zu suchen ist, das weiss Käser Willi Schmid von der Städtlichäsi Lichtensteig im Kanton St. Gallen.
zum Bericht die grüne


19.05.2021

6 Generationen

Vor zehn Jahren war auf dem Fusterhof in Meistersrüte bei Appenzell die erste Jerseykuh anzutreffen. Aus ihr stehen heute sechs Generationen im Stall. Tiere, die sich auch im Schauring sehen lassen dürfen.
zum Bericht "Schweizer Bauer"

23. April 2021

23. Generalversammlung SWISS JERSEY 
Aufgrund der immer noch schwierigen Situation mit Covid-19, führen wir auch in diesem Jahr unsere Generalversammlung auf dem Korrespondenzweg durch. Trotz der Pandemie müssen General- und Delegiertenversammlungen innert sechs Monaten nach Abschluss des Geschäftsjahres durchgeführt werden. Gemäss der COVID-19 Verordnung 2 können diese Versammlungen auf schriftlichem Weg oder in elektronischer Form durchgeführt werden. Wir haben uns entschieden, die GV erneut auf dem Korrespondenzweg durchzuführen.

23ème Assemblée Générale de SWISS JERSEY
En raison de la situation encore difficile avec Covid-19, nous tenons cette année encore notre Assemblée générale par correspondance. Malgré la pandémie, des assemblées générales et des délégués doivent se tenir dans les six mois suivant la fin de l'exercice. Selon le règlement COVID-19 2, ces réunions peuvent se tenir par écrit ou sous forme électronique. Nous avons décidé de tenir à nouveau l'AGA par correspondance.

Alle Mitglieder haben auf dem Postweg eine entsprechende Einladung erhalten.
Folgend finden Sie die notwendigen Dokumente dazu

Tous les membres ont reçu une invitation à cet effet par courrier.
Vous trouverez ci-dessous les documents nécessaires


6. April 2021

EASTER SPRING ONLINE SALE

Auf der Onlineplattform www.genetics-sale.ch wurden während dem Osterwochenende 35 Lebendtiere und 7 Embryopakete aus den besten Kuhfamilien, der Rassen Holstein, Red Holstein, Brown Swiss und Jersey angeboten. Die zwei Jerseytiere Nussbaumer Mr. Swagger VAIN aus der Huronia Centurion VERONICA-Familie und Schaerbrook Choice KOKOMOO-K aus der Avonlea Signature KENDRA-Familie konnten zu Toppreisen verkauft werden. Die Organisatoren waren mit dem Sale rundum zufrieden, sämtliche Angebote konnten verkauft werden.


11. November 2020

SWISS MOUNTAIN SALE DAYS 2020

Die Familien Steiner und Rüttimann beweisen mit ihren Swiss Mountain Sale Days, dass in Form von Verkaufstagen Rindviehspitzengenetik erfolgreich vermarktet werden kann. Der Onlineauftritt spielte dabei eine wichtige Rolle.

Vieles musste coronabedingt kurzfristig neu organisiert werden. Doch sie unternahmen alles, um die sechste Austragung ihrer Swiss Mountain Sale durchführen zu können: Familie Rüttimann mit Ruegruet Holsteins aus Hohenrain LU und Familie Steiner mit S Bro Holsteins aus Wilen bei Wollerau SZ. Anstatt eine traditionelle Auktion mit Zelt, Auktionator und vielen Hunderten von Besuchern fanden die Swiss Mountain Sale Days auf dem Betrieb von Steiners als Verkaufstage statt.

Die Verkaufsstatistik spricht für sich: 36 Kälber, Rinder und Kühe der Rassen Red Holstein, Holstein und Jersey galten im Schnitt 6'492 Fr. Die drei angebotenen Jerseyrinder wurden im Schnitt für Fr. 5'700 verkauft. Dass ausser einer Kuh, alle Tiere verkauft werden konnten, hat die Organisatoren überrascht, sie gingen vorgängig von einer Verkaufsquote von 60 Prozent aus. Die professionelle zur Verfügungstellung von Informationen, Bildern und Videos auf Facebook und Websites fand Anklang.

Insgesamt wurden 82 Onlinebieter und insgesamt 280 Gebote auf der Auktionsplattform www.genetic-sale.ch gezählt. Ob sich die Verkaufstage als künftiges Auktionssystem etablieren werden, lassen die Organisatoren offen. Fest steht, dass sie ihrer Zuchtphilosophie treu bleiben. Gute Kuhfamilien bleiben zentral wichtig, es wird kein Nummer-eins-Exterieur-Stier eingesetzt, wenn sie nicht von der Familie überzeugt sind. (Text: Schweizerbauer)                                                     

Swiss Jersey möchte sich an dieser Stelle bei den Organisatoren ganz herzlich bedanken, dass sie unseren Züchtern die Möglichkeit bieten, Jerseytiere zu verkaufen.


18. Oktober 2020

SWISS MOUNTAIN SALE DAYS 2020

6., 7. und 8. November Wilen bei Wollerau

folgende drei Jerseytiere werden angeboten

 

Katalog

Coronavirus Update und Programmänderung

Die SWISS MOUNTAIN SALE DAYS werden durchgeführt!

Gemäss dem Amt für Gesundheit und Soziales des Kanton Schwyz kann unsere Viehauktion unter den vorgeschriebenen Bedingungen durchgeführt werden. Um das Uebertragungsrisiko stark zu minimieren, können die Tiere in einem bedeckten Aussenbereich besichtigt werden. Selbstverständlich gilt Maskenpflicht auf dem ganzen Areal, die Kontaktdaten werden aufgenommen und die Sicherheitsabstände müssen eingehalten werden. Bei Nichteinhalten dieser Regeln sind wir gezwungen einzuschreiten.

Die Festwirtschaft wird auf 30 Personen begrenzt sein. Um den Besucheraufmarsch besser zu verteilen und die Vorgaben des Kantons einzuhalten, haben wir uns entschlossen die Auktion und Tierbesichtigung bereits am Freitag, 06. November um 10.00 Uhr zu starten. Dies gibt Ihnen die Möglichkeit einen Tag früher die Tiere zu besichtigen.

Interessenten, welche von einem Besuch absehen, haben die Möglichkeit Fotos und Videos der Auktionstiere online unter www.genetics-sale.ch anzusehen und Gebote abzugeben.

Ablauf der Auktion

Freitag, 6.11.2020 - 10.00 Uhr bis Samstag, 7.11.2020 - 18.00 Uhr- offene Auktion an Meistbietenden

Für jedes Tier wird ein Mindestverkaufspreis festgelegt. Dieser wird vor Ort und auf der Homepage www.genetics-sale.ch während der Auktionsdauer publiziert. Bietet ein Käufer diesen Preis, wird das Tier in jedem Fall verkauft. Andere Kaufinteressenten haben nun die Möglichkeit, das Gebot in Schritten von mindestens CHF 200.- zu überbieten. Das höchste Gebot pro Tier am 07.11.2020 um 18.00 Uhr erhält den Zuschlag.

Samstag 7.November 2020 18.15 Uhr- Sonntag 08.11.2020 16.00 Uhr - Verkauf der restlichen Tiere zum Mindestpreis

Die Auktion verlängert sich am 07.11.2020 um 18.15 Uhr für die Tiere, welche bisher kein Gebot erhalten haben. Diese Verkaufstiere werden zu Festpreisen angeboten. Jeder Käufer kann sofort ein Tier zum festgelegten Mindestpreis kaufen bis am Sonntag, 08.11.2020 um 16.00 Uhr.

Für beide Auktionen gilt:

Gebote können mit Angabe vom vollständigen Vornamen, Namen, Strasse, Postleitzahl, Ort, Land und Telefonnummer wie folgt gemacht werden:

  • Vor Ort bei Swiss Mountain Sale Days, Eulenweg 94, 8832 Wilen b. Wollerau
  • Per E-mail an info@ swiss-mountain-sale.ch
  • Per Telefon +41 79 470 28 89
  • Im Internet, Onlinegebote unter www.genetics-sale.ch/smsd 

14. Juni 2020

22. Generalversammlung SWISS JERSEY 

72 Mitglieder nutzten die Möglichkeit und schickten die Formulare zurück. Sämtliche Traktanden erhielten Zustimmung, einzig bei dem neuen Zuchtprogramm, welches vorsieht, alle Natursprungstiere obligatorisch zu typisieren, damit die Abstammungen lückenlos nachgewiesen werden können, erhielt einige wenige Gegenstimmen.

Resultate


1. Mai 2020

22. Generalversammlung SWISS JERSEY 

Aufgrund der aktuellen Situation mit Covid-19 führen die Rindviehzuchtorganisationen ihre Delegiertenversammlungen auf dem Korrespondenzweg durch. Trotz der aktuellen Pandemie müssen General- und Delegiertenversammlungen innert sechs Monaten nach Abschluss des Geschäftsjahres durchgeführt werden. Gemäss der COVID-19 Verordnung 2 können diese Versammlungen allerdings auf schriftlichem Weg oder in elektronischer Form durchgeführt werden. Die Vorstände von Braunvieh Schweiz, swissherdbook, Holstein Switzerland sowie Mutterkuh Schweiz haben deshalb entschieden, ihre Delegierten- bzw. Vereinsversammlungen auf dem Korrespondenzweg durchzuführen, diesem Entscheid schliesst sich SWISS JERSEY an. Somit können die Rinderzuchtorganisationen die aktuellen COVID-19 Bestimmungen einhalten und die Versammlungen gesetzeskonform durchführen.

Alle Mitglieder haben auf dem Postweg eine entsprechende Einladung erhalten.

Folgend finden Sie die notwendigen Dokumente dazu


04.11.2018

5. Swiss Mountain Sale Hohenrain
Top Preise für Jerseytiere am 5. Swiss Mountain Sale in Hohenrain
Arethusa Fireman VEDETTE erreicht mit 13‘900 Fr. den zweithöchsten Preis der Auktion.
Schaerbrook Colton KEYSHA wurde für Fr. 7'200 zugeschlagen und die das dritte Jerseyangebot, die genetisch hornlose PraderGrens Oliver-P Reykjavik galt Fr. 4'300. Herzliche Gratulation an Ruegruet Holsteins und S Bro Holstein & Swiss zur gelungenen Veranstaltung.

Katalog, Bericht Schweizerbauer


28.09.2018

Die älteste Jersey-Kuh der Schweiz

Valeria, die älteste Jersey-Kuh der Schweiz, wurde am 18. September 18-jährig. Bis 2017 brachte sie in siebzehn Geburten achtzehn gesunde Kälber zur Welt. Jeden Sommer verbrachte sie auf der Alp.

 

Von links nach rechts: Monika Gurschler, Köchin auf Alp Crap alv, Beat Baier und Andy Etter, Alphirten, mit der Jersey-Kuh Valeria. (Bild zVg)

Fast in jedem Rassenziel des Milchviehs wird die Fruchtbarkeit und Langlebigkeit nebst hohen Milchleistungen mit gutem Milchgehalt genannt. Doch was heisst langlebig?

Auch bei der Jerseyrasse möchten die Züchter eine langlebige Kuh. Am 18. September 2000 brachte die Jersey-Kuh Helmer-Bata von Vrena Crameri-Daeppen, Surava GR, Zwillings-Kuhkälber, Hermine und Valeria, einen Tag vor Alpabfahrt auf der Alp Crap alv, Bergün, zur Welt. Bata war vom Stier Mister-T-Hecktor gedeckt worden. Da Hecktor während drei Jahren immer bei er Herde war, deckte er auch Valeria, allerdings war das nicht geplant.

18 gesunde Kälber

Am 4. März 2002 hatte Valeria ihr erstes Kuhkalb. 2006 hatte Valeria Zwillinge, 2009 kalberte sie im Januar und im Dezember. Die Zwischenkalbezeiten waren jeweils kurz. Am 16. November 2017 hatte Valeria ihre siebzehnte Geburt und brachte das achtzehnte gesunde Kalb zur Welt. Den ersten Sommer verbrachte sie als Kalb auf der Alp Crap alv, acht Sommer auf der Milchkuhalp Ozur und sorgte dafür, dass es im Herbst Alpkäse gab. Die letzten acht Jahre ging sie auf der Alp Crap alv z’Alp.

Kaum je krank

Bis 2013 wurden auf dem Betrieb Crameri-Daeppen Milchkontrollen durchgeführt. Da keine Jerseys mehr gezüchtet wurden, wurde auf die Milchkontrollen verzichtet. Alle Jersey-Kühe wurden seither mit Fleischrassen besamt, so auch Valeria. Ihre Leistung während zehn Jahren Milchkontrolle war in 3'534 Tagen 51'261 Kilogramm Milch mit 5.6 Prozent Fett und 3.65 Prozent Eiweiss. Bei der Linearen Beschreibung vom 3.4.2002 schnitt sie nicht gerade glanzvoll ab, sie erhielt nach damaliger Wertung die Gesamtnote 76. Trotzdem, Valeria passte auf den Betrieb, war fruchtbar, gab Milch, war kaum je krank und wurde alt.

Immer noch die Leitkuh

Im vergangenen Winter knackten ihre Gelenke, sie wurde langsamer, doch es war ganz klar, wer in der Herde den Ton angab: Valeria. Eigentlich dachte niemand daran, dass sie nochmals den Sommer auf der Alp Crap alv, wo sie geboren worden war, verbringen würde. Doch als der Sommer näher rückte, für die Alpfahrt gerüstet wurde, Valeria war auch dabei. Dank Beat Baier und Andy Etter, die diesjährigen Hirten auf der Alp Crap alv, durfte sie mit. Manchmal sei sie schon ziemlich «gstabig» gewesen auf der Weide, so Andy Etter, doch wenn es um einen Weidewechsel ging, dann sei sie nie die Letzte gewesen. Jetzt ist Valeria wieder auf dem Heimbetrieb und ihr Geburtstag wurde mit dem Alppersonal ein wenig gefeiert.

Quelle: Bauernzeitung


 


22.02.2018

Leider gibt es bei den Einzelgentests beim Jersey eine Änderung, welche uns zum einen das Labor in den USA und zum anderen Qualitas vorgibt.

Und zwar können die Einzelgentests (Kappa Kasein, Beta Kasein A2 etc.) nur noch via LD-Chip untersucht werden. Der Nachteil ist, dass die Kosten so etwas höher werden, da alle SNP’s auf diesem Chip (ca. 30'000) untersucht werden und nicht mehr nur die einzelnen SNPs je Marker. Der grosse Vorteil ist aber natürlich, dass diese SNPs für eine allfällige genomische Zuchtwertschätzung oder weiteren genomischen Analysen in der Zukunft gebraucht werden.

Folgende Kosten fallen also bei einem Untersuch an: LD-Chip (inkl. Kappa Kasein und JH1): 55 CHF Weitere Tests können zusätzlich mit einem Aufpreis bestellt werden: Beta Kasein A2: 10 CHF Hornlos: 30 CHF

Die Haarkarten werden gratis zur Verfügung gestellt und können bei Braunvieh Schweiz bestellt werden. Gewebeproben (Ohrmarken-Stanzproben) können ebenfalls untersucht werden.

Der Auftrag muss neu via BrunaNet erfasst werden. Das Auftragsformular ist zusammen mit der zu untersuchenden Probe direkt an Qualitas AG, Genomische Selektion, Chamerstrasse 56, 6300 Zug einsenden. Die Änderung gilt ab sofort. Die Anleitung für die Erfassung des Auftrags auf dem BrunaNet folgt demnächst. Die neue Anleitung für die Haarprobenahme findet ihr hier D, F, I.