Genotypisierung

Was ist die Genomische Selektion?

Die grundlegende Theorie der genomischen Selektion bzw. genomischen Zuchtwertschätzung ist einfach: der Zuchtwert eines Tieres soll direkt aus seinen Erbanlagen – dem genetischen Code – abgeleitet werden. Dazu müssen genetische Marker in ausreichender Zahl über das gesamte Genom (gesamtes Erbgut) vorhanden sein. Genetische Marker sind erkennbare Markierungen im Genom, welche oft sehr nahe bei Genen mit Einfluss auf ein Leistungsmerkmal liegen. Diese genetischen Marker werden SNP-Marker (Single Nucleotid Polymorphism, sprich Snips) genannt. In einer aufwendigen statistischen Analyse wird für jeden dieser SNPs seine Beziehung bzw. sein Anteil am Zuchtwert geschätzt. Der genomische Zuchtwert eines Tieres wird dann einfach aus der Summe aller SNP-Effekte berechnet. So kann für Tiere schon sofort nach der Geburt  ein genomischer Zuchtwert geschätzt werden. Die Sicherheiten des genomischen Zuchtwertes sind allerdings nicht 100 %, sondern liegen je nach Schätzverfahren großteils bei 40 bis 60 %.

Einzelgentests für Jersey (Kappa Kasein, Beta Kasein A2 etc.) können nur noch via LD-Chip untersucht werden. Dies wird zum einen vom Labor in den USA und zum anderen von Qualitas vorgegeben. Der Nachteil ist, dass die Kosten so etwas höher sind, da alle SNP’s auf diesem Chip (ca. 30'000) untersucht werden und nicht mehr nur die einzelnen SNPs je Marker. Der grosse Vorteil ist aber natürlich, dass diese SNPs für eine allfällige genomische Zuchtwertschätzung oder weiteren genomischen Analysen in der Zukunft gebraucht werden.  

 

Folgende Kosten fallen bei einem Untersuch an:

LD-Chip (inkl. Kappa Kasein und JH1): 55 CHF 

Weitere Tests können zusätzlich mit einem Aufpreis bestellt werden:

Beta Kasein A2: 10 CHF

Hornlos: 30 CHF 

 

Die Haarkarten werden gratis von zur Verfügung gestellt und können bei Braunvieh Schweiz bestellt werden.
Gewebeproben (Ohrmarken-Stanzproben) können ebenfalls untersucht werden.

Der Auftrag muss via BrunaNet erfasst werden. Das Auftragsformular ist zusammen mit der zu untersuchenden Probe direkt an Qualitas AG, Genomische Selektion, Chamerstrasse 56, 6300 Zug einzusenden. Die Anleitung für die Erfassung des Auftrags auf dem BrunaNet folgt demnächst.


Die neue Anleitung für die Haarprobenahme findet ihr hier Deutsch, Français, Italiano